Sonntag, Juli 27, 2014

Wiener Schokoladenfinger

Manchmal wäre es hilfreich die Tipps von Rezepten vorher zu lesen und nicht erst im nachhinein. Wenn alles aufgegessen ist. So hätte ich es mir vielleicht erspart, dass ich den Spritzbeutel befülle, merke das funktioniert nicht, wieder alles zurück in die Schüssel mache und doch per Hand ein paar Finger forme - die zugegeben im rohen Zustand eher aussahen wie Würstchen. Also nicht die Würstchen vom Fleischhacker, sondern die Würstchen die so am Straßenrand liegen wenn das Herrchen schlimm war und kein Sackerl mit hatte. Muss ich jetzt hoffentlich nicht weiter ausführen was ich meine. Wobei ich hätte sogar Fotos... Na lieber nicht.

Gebacken sehen die Schokoladenfinger zum Glück nicht mehr aus wie im rohen Zustand. Da sehen sie aus wie Kekse und mit der Schokolade drumrum merkt das ja wohl hoffentlich jeder.


Das Rezept ist einfach und sogar von vornherein vegan. Also wenn die Butter durch vegane Margarine ersetzt wird, aber das wird ja jetzt nicht gerade eine bahnbrechende Neuigkeit sein, dass das funktioniert. Also für die Schokoladenfinger werden 125 g Margarine und 75 g Staubzucker schaumig geschlagen. Nach und nach werden 175 g Mehl, 2 TL Backpulver und 25 g Speisestärke zugefügt (diese drei Komponenten dann vorher schon mal durchmischen würde ich vorschlagen). Währenddessen 75 g Zartbitterschokolade schmelzen und unter den Teig rühren.

Entweder wie ich dann einfach mit einem Teelöffel immer Stücke vom Teig abstechen und zu kleinen Würstchen Fingern formen oder den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und 5 cm lange Finger auf dein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Der bahnbrechende Tipp mit dem Spritzbeutel: Wenn der Teig zu fest ist einfach etwas Milch (für vegan eben Soja-/Hafer-/Reis-/Mandel-/was auch immer-Drink) hinzufügen. So einfach kann es sein.

Das Backblech in den auf 190 °C vorgeheizten Backofen geben und 12 Minuten backen lassen. Danach auf dem Backblech leicht abkühlen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter vollständig erkalten. Wenn die Finger kalt sind werden sie noch teilweise in Schokolade getunkt. Dazu 125 g Zartbitterschokolade in einem Topf schmelzen, Finger eintauchen - also die Schokofinger, nicht die eigenen, das könnte heiß sein - Schokolade gut abtropfen lassen und noch mal abkühlen lassen.

Wer weiß, vielleicht probiere ich das mit dem Haferdrink und dem Spritzbeutel bei Gelegenheit mal aus. Oder ihr lasst es mich vielleicht wissen ob das funktioniert. Würde mich auch freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen