Mittwoch, März 05, 2014

Fastenzeit 2014

Heute ist ja Aschermittwoch und somit beginnt auch die Fastenzeit. Klar doch, dass ich da wieder mitmache. Ich mag es in der Fastenzeit etwas zu ändern und auszuprobieren. Genauso wie ich auch Neujahrsvorsätze mag. So bin ich eben und das soll auch so bleiben.

Allerdings hoffe ich doch, dass es dieses mal mit der Fastenzeit besser läuft als es das 2013 getan hat. Meine Konsequenz aus damals: Internet-Fasten ist nicht. Zwei mal probiert, zwei mal nicht durchgezogen. Was ich aber probieren wollte ist, dass ich nicht mehr so viel unnötig surfe. Ich habe so ein paar Seiten die ich halt immer abgrase. Wenn ich damit fertig bin fange ich wieder von vorne an und das könnte ich Stundenlang so machen und natürlich gibt es so gut wie nix neues in so kurzer Zeit. Kaum zu glauben, aber ich mache das tatsächlich und im nachhinein frage ich mich immer was das eigentlich soll. Das zu unterlassen damit starte ich also morgen. Ist mir heute erst eingefallen.

Dieses mal dreht sich die Fastenzeit bei mir um das Essen. Ich möchte schon eine ganze Weile wieder die Vegan for fit Challenge machen. Natürlich habe ich ständig ausreden, weil ich selten 30 Tage am Stück jeden Tag zu Hause bin. Nun ist Schluss und ich muss halt unterwegs schauen wie ich klarkomme. Bringt ja nix. Vor allem nachdem ich heute morgen auf der Waage war (absolut Höchststand) bin ich hoffentlich motiviert genug die 30 Tage durchzuziehen.

Kurz erklärt worum es bei "Vegan for fit" geht: Keine tierischen Produkte, kein Industriezucker, kein Reis, keine Kartoffeln, keine Nudeln. Hab ich irgendwas vergessen? Glaube nicht. Grundsätzlich heißt es auch noch abends keine Kohlehydrate und nach 19 Uhr nichts Essen. Das muss ich aber sagen schaue ich wie es sich ausgeht. Ich versuche es einzuhalten, aber ich arbeite öfter mal bis 18 oder 19 Uhr, da nehme ich mir dann nicht auch noch mein Abendessen mit ins Büro. Möchte doch wenigstens eine Mahlzeit mit meinem Freund zusammen zu mir nehmen. So viel sie mir auch in der Fastenzeit gegönnt.

Und noch was, was ich mir rausnehme. So wegen mein Universum, meine Regeln, ihr wisst schon. Meine Fastenzeit dauert nur 30 Tage und nicht bis Ostern. Das habe ich einfach für mich beschlossen, weil es besser in meinen Terminplan passt. So viel Toleranz muss sein in der heutigen toleranten Zeit.

Jetzt würde mich interessieren ob sonst noch jemand fastet oder findet ihr das doof so eine Fastenzeit?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen