Sonntag, Dezember 08, 2013

Advent Tag 8: Preiselbeer-Tofu mit Kroketten und Champignons-Sauce

Manchmal läuft es nicht so wie geplant. Da gibt es keine Süßkartoffeln und ein Haselnusstofu ist auch nirgends aufzutreiben. Dann muss einfach mit dem gearbeitet werden das es eben gibt. Ich kann ja nicht ständig Zutaten in einem Online-Versandhaus bestellen. Bin ja nicht in Berlin - scheinbar dem veganen Paradies. Hier bin ich froh, dass es mittlerweile doch einiges auch im normalen Supermarkt bekomme und nicht erst 30 km fahren muss.


Bei dem Essen habe ich wieder mal gemerkt, dass das Aussehen zweitrangig ist beim Essen. So toll sah es nämlich nicht aus und ich habe schon befürchtet es ist für die Tonne und ich muss mir was neues für euch einfallen lassen auf die Schnelle. War ja dann zum Glück nicht so.

Vor allem die braune Sauce ist immer wieder ein Genuss musste ich feststellen. So rein theoretisch wollte ich ja dieses Rezept hier machen: Preiselbeer-Haselnusstofu mit Süßkartoffelkroketten und Sahne-Sauce.


Daraus geworden ist dann das folgende Gericht für zwei Personen.
250 g Tofu in Scheiben schneiden. 1 TL Rosmarin, Öl, Salz, Pfeffer und zwei gepresse Knoblauchzehen verrühren. Die Tofuscheiben damit bestreichen und in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten. Den Tofu anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und 10 Minuten in den Ofen geben. Nach den 10 Minuten die Tofuscheiben wenden und 1 TL Preiselbeeren auf eder Scheibe verteilen. WEiter 10 Minuten in den Ofen geben.

Die Kroketten habe ich zwar auch selbst gemacht, allerdings mit normalen Kartoffeln statt mit Süßkartoffeln. Ich nehme mal an, dass das mein Fehler war, weil sie wurden absoult nix. Von 500 g Kartoffeln sind genau die 5 Stück die auf dem Bild zu sehen sind halbwegs was. Der Rest war ein reiner Matsch, aber hat zum Glück besser geschmeckt als es aussah. Ich würde von daher die Kroketten fertig kaufen beim nächsten Mal - oder mit Süßkartoffeln probieren.

Für die Sauce habe ich 2 EL Olivenöl erwärmt und 2 EL Mehl daruntergerührt, also eine Mehlschwitze gemacht. Anschließend 200 ml Gemüsebrühe vorsichtig dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Danach mit Sojasoße, Salz und Pfeffer würzen.
3 Champignons klein schneiden, anbraten und die braune Sauce darüber geben. Eigentlich gehören auch noch Zwiebel rein, die vorher mit den Champignons angebraten werden, aber darauf hatte ich wirklich keine Lust mehr nach meinem Kroketten-Fiasko. Schmeckt auch ohne Zwiebel.

Anschließend noch einen halben Becher vegane Sahne unterrühren und zu den Kroketten reichen. Noch ein paar Preiselbeeren zum Tofu und schmecken lassen. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen