Donnerstag, Dezember 05, 2013

Advent Tag 5: Katzenzungen mit Schokolade

Es gibt Kekse da lässt sich darüber streiten ob sie so aussehen wie sie geplant waren und es gibt Kekse bei denen brauch ich nicht streiten, weil jeder sieht, dass das so nicht hätte sein sollen.


So geschehen mit meinen Katzenzungen. Ihr kennt doch sicherlich diese Katzenzungen aus Schokolade, oder nicht? Ich weiß gar nicht ob es die noch zu kaufen gibt. Jedenfalls sollten sie eben diese Form haben die Kekse. Die Betonung liegt auf sollten, denn mein Ofen hat beschlossen, dass sie eine andere Form bekommen als die von mir geplante.


Egal welche Form die Kekse am Ende bekommen, sie schmecken gut und sind auch nicht sonderlich aufwändig zu machen.
125 g Margarine (vegan) mit 125 g Puderzucker, 10 g Vanillezucker (bzw ein Päckchen), 2 EL Maismehl und 5 EL Wasser cremig rühren. Das Mehl dazugeben und alles zu einem glatten Teig rühren.


Einen Spritzbeutel mit Sterntülle (ca. 1 cm Durchmesser) mit dem Teig füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech ungefähr 5 cm lange Streifen spritzen. Den Anfang und das Ende etwas dicker - vielleicht werden es bei euch ja Katzenzungen, dann würde ich mich sehr über ein Foto freuen (natürlich auch wenn es keine Katzenzungen werden schau ich gerne Fotos an).
Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca 13-15 Minuten hell backen, rausnehmen und abkühlen lassen.


Zum tunken 125 g Zartbitterschokolade (vegan) im Wasserbad erhitzen und schmelzen lassen. Die Katzenzungen (oder halt ovaligen Kekse) längs in die Schokolade tauchen und auf einem Kuchengitter trocknen lassen. Die restliche Schokolade mit feinen Linien über die Kekse verteilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen