Freitag, Dezember 20, 2013

Advent Tag 20: Zwiebelsuppe

Ein Trauerspiel diese Suppe. Zumindest wenn ich sie mache. Bei mir sieht Zwiebel schneiden nämlich so aus: Erste Zwiebel schälen, ich bin noch nicht mal fertig und schon sehe ich nix mehr und könnte mir meine Augen auskratzen so stark brennen sie.

Bei der Zwiebelsuppe muss ich jetzt 8 Zwiebel schälen und schneiden. Das schneiden mache ich zum Glück mit der Brotmaschine, sonst würde ich vermutlich danach alle Finger vermissen. Wäre das dann eigentlich vegan, wenn ich das eigene Fleisch esse? Musste ja keiner leiden außer mir.

Wie dem auch sei, ich habe es geschafft - es sind auch noch alle 10 Finger dran!


Wobei ich zum Glück riesengroße Zwiebel habe. Somit habe ich nach 4 Zwiebeln aufgegeben. Die habe ich in einem Topf mit 20 g Margarine (vegan) gegeben bis sie glasig sind. Danach 2 EL Mehl unterrühren, mit 250 ml Weißwein und 1 l Gemüsebrühe ablöschen. Mit Thymian würzen und 20 Minuten köcheln lassen. Am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken (nicht so viel Salz wie ich bitte verwenden). Wer veganen Käse zu Hause hat kann den noch auf eine Scheibe Brot legen, kurz erwärmen bis der Käse schmilzt und dazu Essen. Wie es sich für eine Zwiebelsuppe eben gehört. Ich finde ja sowieso, dass das Brot mit Käse das Beste an der ganzen Zwiebelsuppe ist.

Ich habe heute Mittag zum Glück noch einen veganen Käse mitgenommen. Hatte ja schon überlegt es nicht zu machen, weil ich ja keinen benötige. Zum Glück ist es mir manchmal ganz egal ob ich das jetzt brauche oder nicht und nehme es einfach mit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen