Donnerstag, Dezember 19, 2013

Advent Tag 19: kleine Gugelhupfstollen


Letztes Jahr habe ich mich ja zum ersten mal an einem Stollen probiert. Dieses Jahr habe ich das total verschlafen. Immerhin muss das Teil ja einige Wochen früher gemacht werden damit er durchziehen kann (oder wie auch immer sich das beim Stollen nennt).

Daher kamen die Gugelhupfstollen ganz recht. Immerhin stand im Rezept nix davon, dass das erst mal eine Zeit lang liegen muss. Außerdem sind diese Mini-Gugelhupfe ja der totale Trend. Oder ist der Trend schon wieder vorbei? Egal ob Trend oder nicht, sie schmecken auf alle Fälle.


Für sechs kleine Gugelhupfe werden 15 g kandierter Ingwer gehackt und 20 g Marzipan grob geraspalt. Der Ingwer und das Marzipan wird mit 20 g gemahlenen Haselnüssen und 12 g Pistazien gemischt.

100 g Mehl, 2 g Backpulver, 20 g Zucker, 2 g Vanillezucker, eine Prise Salz, 2 Messerspitzen Muskatnuss, je eine Messerspize Kardamom und Zimt mischen.
50 g Joghurt, 25 g Margarine (vegan) zugeben und das ganze zu einem Teig kneten. Die Nuss-Mischung unterkneten und den Teig in sechs Teile teilen. Die Teigstücke am besten zu einer Wurst formen und in die geölte Gugelhupfform geben.

Das ganze bei 175 °C 30-40 Minuten backen und anschließend aus der Form stürzen. 20 g Margarine (vegan) schmelzen, die Gugelhupfe damit bestreichen und in 10 g Zucker wälzen.

Wer mag knn wenn die Gugelhupfe ausgekühlt sind noch einen Guss aus 20 g Staubzucker und 1-2 TL Wasser machen und die Gugelhupfe damit überziehen und mit Ingwer und Pistazien verzieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen