Samstag, Oktober 19, 2013

52 Bücher #36


Jeden Sonntag wird ein Motto auf der Seite von Monstermeute & Zeuchs. Das Motto dreht sich natürlich um Bücher. Zu dem jeweiligen Motto soll dann jeder ein Buch vorstellen.

Genaueres kannst du dir hier durchlesen: Projekt-Seite


Da habe ich gestern doch glatt vergessen meinen Beitrag zur Woche 36 zu schreiben. Dann eben heute. Wobei gar nicht so einfach.

Schreckliche Buchgeschenke


Vermutlich habe ich den Beitrag gestern deswegen verdrängt, weil mir dazu so rein gar nix einfallen mag. Ich selber habe also noch kein schreckliches Buchgeschenk bekommen. Was aber jetzt nicht heißt, dass ich diese komischen schwarzen Buchstützen haben will die das Fellmonsterchen gepostet hat haben will. Die Schlümpfe Buchstützen dagegen finde ich süß, aber nicht für mich.

Ich muss dann also wirklich passen. Das nächste mal ist mein Beitrag dann hoffentlich wieder sinnvoller.

Mittwoch, Oktober 16, 2013

Toffifee Muffins

Schokolade, Karamell, Nuss-Nougat-Creme und ein Haselnusskern. Das muss ja einfach schmecken. Also vielen lieben Dank August Oberwelland für die Gründung deiner Firma und somit der Produktion von Toffifee.

Auch wenn ich nur recht selten welche kaufe. Die sind einfach ratz fatz weg und ich schleppe sie auf meinen Hüften rum. Hättet ihr euch da nicht was ausdenken können, damit das nicht passiert? Andererseits bleiben die Toffifees so etwas ganz besonderes und wenn ich sie mal kaufe, dann freue ich mich darauf sie ratz fatz zu essen.

In einem Forum hat dann eine Userin - und zufällig auch noch eine Brieffreundin von mir - ein Rezept für Toffifee Muffins gepostet. Das musste natürlich bald ausprobiert werden. Endlich mal wieder einen Grund haben zum Toffifee kaufen, den muss ich nutzen.


Leider haben mich die Muffins nicht so überzeugt wie sie sollten. Irgendwie war der Teig zwar schön fluffig, aber dadurch, dass ein Muffin Toffifee im Teig ist doch mühsam zu Essen. Der wird zwar weich beim backen, aber danach natürlich wieder etwas fester. Auch die Deko oben hat es mir jedes mal komplett zerlegt. Also nix für Leute die kleine Bissen machen. Mein Freund hatte da weniger Probleme, bei dem ist so ein Muffin aber auch ratz fatz weg mit drei Bissen oder so.

Gern hätte ich euch das Rezept gegeben, aber wenn es mir nicht so recht schmeckt brauch ich euch das Rezept auch nicht geben. Denn mein Geschmack ist euer Geschmack. So ist das hier und nicht anders.

Montag, Oktober 14, 2013

Der Versuch der Sportlichkeit: Winterzeit ist Grundlagenzeit

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Neue Ziele müssen gesteckt werden um motiviert über die Winterzeit zu kommen.

Gesagt, getan. Das nächste Ziel: Frauenlauf in Wien im Mai. Wer hätte das erwartet? Ich bin halt immer für eine Überraschung gut.

Kurz mit einer Freundin beratschlagt wie ich es am Besten anstelle im Mai unter 30 Minuten zu laufen (bzw eigentlich hat sie es mir gesagt und ich habe nur mit den Ohren geschlackert).

Die gute Nachricht: Es ist möglich. Die schlechte Nachricht: Es wird mühsam. Wirklich mühsam. Nicht körperlich, sondern geistig. Das Zauberwort im Winter heißt nämlich für mich: Grundlagenausdauer. Für die nächsten 26 Wochen. Warum das mühsam wird? Es ist relativ monoton. Nach und nach werden die Laufzeit und die Strecke erhöht, aber wirklich sehr langsam. Mein Körper muss sich ja daran gewöhnen. Der findet langsam ja immer gut, also wird es hoffentlich klappen.

Zufällig beginnen die 26 Wochen genau heute. Für die ersten 12 Wochen habe ich schon einen Plan bekommen und nun heißt es durchhalten. Wäre ja wirklich peinlich, wenn ich der Freundin ständig schreiben muss, dass ich zu faul war. Außerdem würde sie das sicher erwarten und diese Genugtuung gönne ich niemandem.

Zufällig beginnen die 26 Wochen genau heute. Für die ersten 12 Wochen habe ich schon einen Plan von ihr bekommen. Nun heißt es also sich daran halten. Wäre ja doch etwas peinlich, wenn ich ihr ständig schreiben muss, dass ich zu faul war. Außerdem wird sie das sicherlich erwarten und diese Genugtuung will ich niemandem gönnen.

Um mich zu motivieren habe ich mal rausgesucht wozu das Ganze. Die Grundlagenausdauer hat nämlich so einiges drauf was meinem Körper gut tut:
  • Verbesserung der Regenerationsfähigkeit
  • Stärkung des Immunsystems
  • Erhöhung der psychischen Belastbarkeit
  • Verminderung von Laufverletzungen
  • Verbesserung des Reaktionsvermögens

Hört sich doch gut an, oder? Vielleicht schaffe ich es ja mal wieder ohne Erkältung durch den Winter? Wäre ja eine durchaus angemessene und gute Belohnung finde ich.

Samstag, Oktober 12, 2013

12 von 12 Oktober

Das ist ja was, wenn die 12 von 12 Aktion von Caro mal auf ein Wochenende fällt. Dann muss ich mir nicht im Büro überlegen was ich da bitte fotografieren soll. Mein Küche-/Putz-/Waschtag ist da ja viel spannender. ;-)


1. Wochenende Matcha Latte Zeit. Dieses mal zum Glück wieder ohne Krümel. Ist bei mir immer Glückssache. 2. Ein bisschen mit dem Kater spielen. 3. Wäsche waschen ist die netteste Hausarbeit. Wenig Aufwand für mich.


4. Am Donnerstag was gegessen was mein Magen nicht wollte, heute hab ich noch immer was davon. :-/ 5. Wochenendeinkauf. 6. Paprika mit Kürbis-Linsen Füllung und Cashew-Safran Schaum. Nur etwas arg viel Füllung ist übrig geblieben.


7. Backe, backe Kuchen Muffins 8. Zwischendurch ein kleines Ründchen laufen. 9. Schenkt dir das Leben Zitronen mach Limonade draus - Gesagt, getan.


10. Was mach ich mit den 4 Muffins für die ich kein Papierförmchen mehr hatte und die mir beim rausnehmen komplett zerfallen sind? 11. Auch der Kater findet von den vier Stühlen meinen am bequemsten. 12. Neues Winteroutfit probiert. Die Schuhe waren in dem Sackerl von Bild 5. Ich darf an der linken Wade keinen Millimeter zunehmen. Mal schauen wie lange der Reißverschluss das aushält.

So, jetzt mit einem Gläschen Wein auf die Couch und die anderen Fotos ansehen. Schönen Samstagabend noch!

Link zu den anderen Beiträgen: 12 von 12 Oktober

Dienstag, Oktober 08, 2013

52 Bücher #35


Jeden Sonntag wird ein Motto auf der Seite von Monstermeute & Zeuchs. Das Motto dreht sich natürlich um Bücher. Zu dem jeweiligen Motto soll dann jeder ein Buch vorstellen.

Genaueres kannst du dir hier durchlesen: Projekt-Seite


Wieder mal ein wirklich gemeines Thema für mich. In der Woche 35 ging es nämlich um alte Bücher. Das genaue Thema:

“Mein ältestes Buch”.. ich liebe nämlich solch’ antiquarische Sachen… die halb zu Staub zerfallen, wenn man sie nur mal scharf anschaut (nicht, daß ich meine alten Bücher jemals scharf anschauen würde, ich meine nur)


Warum das gemein ist? Weil ich nur wenige meiner Bücher mit nach Bayern genommen habe. Die meisten meiner Bücher stehen noch bei meinen Eltern in Österreich. Daher ist mein ältestes Buch das ich hier habe schnell gefunden.


Nicht, dass bei meinen Eltern noch ältere Bücher stehen würden die mir gehören, aber das müsst ihr ja nicht wissen.
Das Buch ist wie der Titel schon sagt mein erstes Kochbuch. Das hatten wir damals in der Hauptschule beim Kochunterricht. Den ich übrigens gar nicht mochte. Jede zweite Woche lag ich am Sonntag bei offenem Fenster ohne Decke im Bett mit der Hoffnung doch am Montag krank zu sein. Hat nur irgendwie nie funktioniert.

Sonntag, Oktober 06, 2013

Der Versuch der Sportlichkeit: Womens Run 2013

Wie im letzten Post geschrieben war ich beim Womens Run in Wien. Zu meiner Schande Fotos gibt es kein einziges Foto. Nicht mal mit Medaille – denn es gab gar keine. Was für eine Enttäuschung! Zum Glück habe ich das erst nach dem Lauf gemerkt. Damit ich trotzdem ein Andenken habe, außer dem T-Shirt, habe ich mir die Urkunde drucken lassen. Total unnötig eigentlich, aber ich wollte meine Zeit schwarz auf weiß rosa sehen. Ich konnte es nämlich kaum glauben was mir meine Uhr gesagt hat.

Mein Ziel waren 35 Minuten. Ja, wäre eine Verbesserung für mich gewesen. Doch was sehen meine Augen? 32:40! Sagenhaft! Ich glaub ja noch immer die Strecke war falsch, aber meine GPS Uhr hat auch knapp 5 km angezeigt (bissl Schwund ist immer).


Jaja, so ein Transport in der Sporttasche ist halt nicht gerade knitterfrei...

Zum Lauf selbst muss ich sagen die Organisation ist ausbaufähig. Im Start-/Zielbereich stehen lauter Menschen rum die auf irgendeine Läuferin warten. Was total super ist für die Läufer. Ich wollte nur ganz schnell ein bisschen Gemüse und einen Becher Wasser. Was ist? Ewig anstellen für drei Schnippsel Gemüse und einen halben Becher Wasser! War ich sauer. Was haben die ganzen Männer da zu suchen? Ich wollte den einen vor mir schon sagen, dass er sicher auch was kriegt, fällt ja kaum auf, dass er heute nicht gelaufen ist. Hab es mir dann aber verkniffen und mich vorgedrängelt. Was soll er schon groß dagegen sagen.

Außerdem haben die Frauen mal wieder bewiesen wie komisch sie sind. Eine gerade Strecke, plötzlich stehen alle und nix geht weiter. Was war? Gott, eine Pfütze! Da müssen natürlich alle rechts und links vorbei. Da war ich ja schon angepisst, da achte ich ja nicht mal im Training drauf wenn es um keine Zeit geht. Solche Luschen. Das ist doch das spaßigste am ganzen Laufen, wieder wie ein Kind in jede Pfütze springen und keiner schaut einen blöd an – außer bei einem Frauenlauf.

Freitag, Oktober 04, 2013

Käsekuchen mit Heidelbeeren

Immer wieder habe ich mich gefragt warum das Teil Käsekuchen heißt, wenn da doch gar kein Käse drinnen ist? Doch wisst ihr was? Topfen (= Quark) wird auch Weißkäse genannt und ist tatsächlich ein Frischkäse! Das war mir tatsächlich unbekannt muss ich gestehen. Dachte Topfen ist Topfen und kein Frischkäse. So kann sich die Weltanschauung verändern und nun ist auch der Name der Mehlspeise so logisch wie nie zuvor.


Der Käsekuchen schmeckt sehr gut muss ich sagen - leider. Da komme ich doch in Versuchung wieder mehr mit Frischkäse zu machen.
Anfangs dachte ich ja der wird nix und zerläuft mir beim anschneiden. Doch ich habe einen Tipp aus dem Internet befolgt: Den Ofen einen Spalt aufmachen und den Käsekuchen im Ofen vollständig auskühlen lassen.
Ich weiß nicht ob es nur daran lag oder ob der Kuchen sowieso fest geworden wäre. Auf alle Fälle bin ich damit auf Nummer sicher gegangen.

Der Boden besteht übrigens aus Butterkeksen und Butter. Sehr einfach, sehr schnell und sehr gut.

Mittwoch, Oktober 02, 2013

52 Bücher #33 + #34


Jeden Sonntag wird ein Motto auf der Seite von Monstermeute & Zeuchs. Das Motto dreht sich natürlich um Bücher. Zu dem jeweiligen Motto soll dann jeder ein Buch vorstellen.

Genaueres kannst du dir hier durchlesen: Projekt-Seite


Das letzte Mal noch groß rumgetönt, dass ich wieder auf dem neuesten Stand bin und nicht mehr den Themen hinterherjage und dann das. Gleich wieder eine Woche ausgesetzt. Ob ich das je lernen werde? Es kommt auf einen neuen Versuch an. Nächste Woche dann hoffentlich pünktlich. Jetzt erst mal das Thema aus Woche 33 nachgeholt:

Sommerbücher


Da gäbe es ja ganz viele. Ich habe mal ein Buch ausgesucht das ich eigentlich immer nur im Sommer raushole. Immerhin steht ja auch sommerlich auf dem Buch und das ist es im Winter ja selten. Oder wird es mit dem Buch sommerlich? Das sollte ich wohl mal ausprobieren. Gekauft habe ich das Buch vor Jaaaahren bei Tchibo glaube ich.





So einfach die Woche 33 war so viel muss ich bei Woche 34 grübeln.

Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr…


Würde es hier um DVDs gehen, dann hätte ich die Qual der Wahl. Mein Freund liebt so Weltraum Serien. (Ich hoffe das liest er hier nie, für diese Bezeichnung werde ich sicherlich erschlagen.) Doch hier geht es ja um Bücher und nicht um DVDs. Ganz toll!

So musste ich mir selbst eingestehen, dass ich viele Bücher habe die in der Vergangenheit spielen, aber in der Zukunft ist mir nur ein einziges aufgefallen. Das hat aber nix mit Weltraum zu tun.

Was ich aber schon immer mal lesen wollte und hier passt ist Per Anhalter durch die Galaxis. Habe ich das schon mal erwähnt? Ich weiß es nicht. Jedenfalls finde ich den Film amüsant - wobei eigentlich nur den manisch depressiven Roboter. Mal schauen ob ich mir irgendwann endlich mal den ersten Teil kaufe. Als eBook warte ich da ja vermutlich vergebens. Auf alle Fälle ist das Buch jetzt mal auf meiner Wunschliste gelandet, damit ich es nicht wieder vergesse.