Dienstag, Mai 28, 2013

Vegan for Fit Challenge - Woche 2

Die zweite Woche ist schon wieder um. Dieses mal war die Herausforderung das Wochenende bei meinen Eltern. Was dann aber doch nicht so schwierig war. Papa war bis auf Montag immer im Dienst. Mama hat nur Sonntag was gegessen als ich nicht da war. Somit habe ich am Samstag für mich gekocht und das am Montag noch gegessen. Also eigentlich doch recht entspannt. Zutaten habe ich so gut wie alle mitgenommen. Sicher ist sicher.

Ich habe sogar der leckeren Joghurttorte widerstanden! Das mag was heißen. Nur ein Stückchen Türkischen Honig habe ich doch gegessen am Sonntag, da war sowieso mein Sündentag in dieser Woche. Irgendwas ist halt immer.

Generell ist mir aufgefallen, dass ich immer weniger Appetit habe. Was etwas anstrengend ist, weil ich ja einkaufen sollte, falls ich doch Appetit habe, aber dann kann es schon sein, dass die Sachen hier 3 Tage rumliegen. Was bei manchem Gemüse nicht so ganz optimal ist. Mal schauen wie ich das die nächste Zeit mache. Vermutlich werde ich wieder nur eine warme Mahlzeit am Tag essen. Wäre auch angenehmer vom Zeitaufwand her. Mal schauen wie sich das einpendelt oder ob die Appetitlosigkeit nur vorübergehend ist.

Was ich jedenfalls wieder mehr aufpassen muss ist das Trinken. Ich habe teilweise nur 1-2 Gläser getrunken. Ist nicht wirklich viel. Habe es dann auch stark gemerkt bei den Wetterumschwüngen. Da habe ich oft Kopfschmerzen, aber dieses mal war mir auch wieder mal recht schwindelig. Nächste Woche also wieder mehr Tee und Wasser.

Tag 8



1. Beeren-Müsli 2. Hirse Salat to Go 3. Nichts

Müsli mit Milch ist wirklich nix für mich. In Zukunft halte ich mich wieder an Müsli mit Joghurt.
Getränk gab es dieses mal Grüntee-Coco-Cream. Lecker, aber warme Milch in jeglicher Form liegt mir immer stark im Magen. Also lieber nur in Ausnahmefällen.

Der Hirse Salat war grauenhaft! Keine Ahnung ob es daran lag, dass im Rezept eigentlich Qunioa verlangt wird (was ich nirgends gefunden habe) oder weil ich die Hirse nicht gewaschen habe oder weil der Salat schon zwei Tage stand. Jedenfalls pfui und ich habe es weggeschmissen. Ging gar nicht.
Gab dann noch eine Banane und Abendessen war aus organisatorischen Gründen auch gestrichen. Die 19 Uhr Regel nervt manchmal schon ganz schön muss ich sagen.

Tag 9



1. Breackfast-Crunch mit Mandelmilch 2. Zucchini-Spaghetti alla Carbonara 3. Obst

Ab jetzt gibt es aber kein Müsli mit Milch mehr. Zum mitnehmen ist das Müsli auch nicht wirklich geeignet. War am Vormittag nur noch Matsch. *brrr*

Die Zucchini-Spaghetti waren in Ordnung, aber auch nicht der Knaller. Am Abend wollte ich die zweite Portion essen, aber ich hatte so gar keinen Appetit. Dafür hatte ich einen totalen Gusta auf Obst. Also gab es einen Obstsalat mit Birne und Himbeeren. Ist nach 16 Uhr glaube ich zwar auch nicht mehr erlaubt, aber sorry, Obst esse ich bis 19 Uhr wenn mir danach ist. Da kann der Herr Hildmann sagen was er will. Nur bei der Banane halte ich mich halt zurück.

Tag 10



1. Mini-Crunch-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis 2. Zucchini-Spaghetti alla Carbonara 3. Broccoholic - Brokkoli mit Zitronen-Mandel-Creme

Eis zum Frühstück. Da halte ich mich doch gerne dran. Das Eis besteht aus gefrorenen Himbeeren, Joghurt und Agavendicksaft. Bei mir hatte es nicht wirklich die Konsistenz von Eis, sondern eher von einer Creme, aber geschmeckt hat es zum niederknien. Auch die Pancakes! Einfach himmlisch. So lob ich mir den Start in den Tag.

Nach dem dritten mal aufwärmen und anständigem nachwürzen mit Salz und Pfeffer waren die Zucchini-Spaghetti wirklich gut. Das nächste mal werde ich die Zucchini vorher gleich etwas dünsten. So roh sind die einfach nix für mich glaube ich.

Das Broccoholic ist gut - aber ich habe eindeutig zu viel Zitrone rangemacht. Doch sauer macht lustig, also hatten wir einen lustigen Abend. ;-)

Tag 11



1. Mini-Crunch-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis 2. Spartaner-Hirse Mediterran 3. Orange

So sind die eindeutig angenehmer zu Essen. Das andere mag zwar schöner aussehen, aber ist auch blöder zu Essen. Also für mich zumindest.

Nach dem Hirse-Salat to Go hatte ich ja etwas Bammel vor dem nächsten Hirse Gericht. Dachte schon die Hirse schmeckt vielleicht so komisch. War zum Glück nicht so. Das hat geschmeckt. Doch 2 Portionen? Ich habe darauf 3 gemacht und war nach jeder Portion überfressen - dh ich hätte da locker 4 oder 5 Portionen machen können.

Tag 12



1. Amaranth-Joghurt-Pop mit Himbeeren und gerösteten Kokosflocken 2. Spartaner-Hirse Mediterran 3. Peterwurzen-Risotto mit Zuckerschoten

Zu meinen Eltern wollte ich so wenig wie möglich mitschleppen an Lebensmitteln. Von daher war das Amaranth-Joghurt-Pop Müsli optimal. Geht schnell und es stört mich nicht es jeden Tag zu Essen.

Spartaner-Hirse vom Vortag, nur die Haselnüsse hatte ich vergessen. Hat trotzdem geschmeckt.

Das Peterwurzen-Risotto müsste eigentlich lt. Buch ein Pastinaken-Risotto sein. Nur wo bekommen wir bitte Pastinaken her? Haben meinen Opa angerufen und der meinte, dass Peterwurzen auch geht. Hat auch geschmeckt, von daher passt.

Tag 13



1. Zwei Bissen Amaranth-Joghurt-Pop 2. Gesündigt, gesündigt, gesündigt

Morgens habe ich nicht viel runterbekommen. Bzw essen hätte ich schon können, aber nach jedem Bissen und Schluck war ich aufm Klo. Nervosität lässt grüßen. Immerhin mein erster 5 km Lauf. (Übrigens erfolgreich beendet.)

Nach dem Lauf ging es dann mit zwei Freundinnen ins Schweizerhaus. War schon lange so geplant, also bin ich mit. Ich hatte dann etwas nicht Challenge-Taugliches - ja nicht mal was veganes. Schafskäsetascherl auf Paradeis-Kraut. Es waren nur 4 Nudeltaschen mit Schafskäse drinnen. Auch dieses mal war ich darauf gar nicht so heiß. Es hat geschmeckt, aber weder die Nudeln noch der Schafskäse haben mich wirklich begeistert. Von daher waren es zum Glück nicht mehr. Dafür war das Paradeis(=Tomaten)-Kraut wirklich gut.

Danach bin ich zu einer Freundin gefahren um für unseren Urlaub noch was zu besprechen. Da hat sie Blätterteig gemacht mit Nussfüllung und welche mit Marmelade. Finde ich unhöflich nein zu sagen, gesündigt habe ich schon also habe ich ein paar gegessen. Gott, ich liebe Marillenmarmelade!
Am Abend gab es dann noch ein Stückchen türkischen Honig. Immerhin habe ich danach kein verlangen mehr gehabt. Normalerweise esse ich davon ein Stück und renne die nächste Stunde alle fünf Minuten zum Kühlschrank bis die Tüte leer ist. Was ist los mit mir? Kein Käse, kein Süßes rufen in meinem Körper verlangen nach mehr? Da stimmt was nicht.

Tag 14



1. Amaranth-Joghurt-Pop mit Himbeeren und gerösteten Kokosflocken 2. Spartaner-Hirse Mediterran

Zur Abwechslung mal das Frühstück im Glas geschichtet wie es bei so vielen Rezepten steht. Sieht nett aus, aber zum Essen absolut doof. In Zukunft gibt es also wieder mein Gemantsche in der Schale. Blöd für euch, angenehmer für mich.

Den Rest der Hirse habe ich dann noch Mittags gegessen.

Abends war ich wieder zu Hause und hatte keinen Appetit. Gab nur eine Tasse grünen Tee (den hatte ich die letzten Tage nie, weil ich ihn vergessen hatte mitzunehmen). Mit ein bisschen Agavendicksaft schmeckt der grüne Tee eindeutig besser. Mein Körper steht also doch noch auf Süßes. Na immerhin etwas, was ich gewohnt bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen