Samstag, April 27, 2013

52 Bücher #14

Hui, da habe ich den Blog ja aber hier sträflich vernachlässigt. War nicht mal beabsichtigt. Habe auch keine so nette Ausrede, dass ich so viel Stress hatte oder eine Auszeit nötig war oder was auch sonst immer so als Argument gebracht wird. Mein letzten Tage waren angenehm ruhig. Ich war nicht im Stress, ich habe nichts aufregendes gemacht. Einfach den Alltag gelebt und genossen. Ja, auch den Alltag muss man leben und auskosten. Immerhin nimmt der viel Zeit in Anspruch und wäre ja blöde wenn der mich ständig nervt. Ab und an ist okay, aber immer wäre schon ganz schön doof.

Beinahe hätte ich somit auch das neue Thema für 52 Bücher verpasst, aber eben nur beinahe.


Jeden Sonntag wird ein Motto auf der Seite von Monstermeute & Zeuchs. Das Motto dreht sich natürlich um Bücher. Zu dem jeweiligen Motto soll dann jeder ein Buch vorstellen.

Genaueres kannst du dir hier durchlesen: Projekt-Seite


Diese Woche war das Thema dann wirklich einfach - dank kleinem Bücherregal.

Welches/r Buch/Roman in Deinem Regal hat die meisten Seiten {ungefähr 1400 – 12bändiger Brockhaus ausgenommen}


Bei solchen Aktionen ist ein kleines Bücherregal ja oft nicht so förderlich, weil es die Auswahl stark einschränkt. Hier durfte ich ja nichts auswählen, sondern nur Seiten vergleichen. Mehr als praktisch bei wenigen Büchern - und noch weniger dicken Büchern.

Es ist sogar das Buch gewesen das ich von Anfang an dachte, dass es das rennen macht. Euer Glückstag ist, dass es auch wirklich das Buch war. Sonst hättet ihr jetzt eines meiner Uni Bücher zu sehen bekommen. Das will denke ich mal wirklich niemand. Also ein hoffentlich schöneres Foto.


Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé. Das Lieblingsbuch einer Freundin und ich fand es auch wirklich gut, wie ihr hier nachlesen könnt: Meine Meinung zum Buch. Auch wenn ich gestehen muss, dass ich zwei Anläufe für das Buch benötigt habe.

Übrigens ist das da oben mein erstes Foto das ich komplett im manuellen Modus gemacht habe. Habe auch gar nicht mal so arg viele Versuche gebraucht bis ich mal was gesehen habe was nicht schwarz, weiß oder komplett verwackelt war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen