Freitag, März 01, 2013

Best Blog Award

Die Lesehexe hat mich auf ihrem Blog für den Best Blog Award nominiert. Das finde ich ja sehr süß. Vielen lieben Dank! Darüber freue ich mich sehr.


Worum geht es?

Blogger suchen sich zwanzig Blogs aus, die unter zweihundert Follower haben, und die ihnen gefallen. Wenn man nominiert wurde, muss man das Bild in einem Post veröffentlichen und die unten stehenden Fragen beantworten und sich eben zwanzig Blogs aussuchen, die man dann nominiert.


Ein Fragebogen? Ein Fragebogen! Ich mag das. Also werdet ihr damit nun auch beglückt.

1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Eindeutig Nachtisch und bitte Süßen! Ich liebe es süß. Es kann gar nicht süß genug sein für mich. Bekommt leider der Figur nicht so gut.

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Äußeres ist total egal. Ich bin sowieso immer die Hübscheste. *muhaha*

3. Wann hast du den Blog gegründet?
Am 14.1.2012. Huch! Ich habe meinen ersten Blog-Geburtstag verpasst. Den habe ich ja auch mit Pinacolada Cupcakes gefeiert. Glück gehabt. ;-)

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert, in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Eine gute Frage. Meine Tante vermutlich ein bisschen. Freundinnen. Arbeitskollegen. Also ganz normale Leute die auch jeden Tag ihren Alltag meistern. Jeder hat irgendetwas was einfach toll ist und wo ich mir gerne eine Scheibe abschneiden würde.

5. Verfolgst du viele Blogs?
Oh ja, viel zu viele! Deswegen lese ich auch bei den meisten nur in meinem Reader und schreibe relativ selten einen Kommentar und noch seltener schaue ich danach noch mal ob mein Kommentar beantwortet wurde (außer ich stelle explizit eine Frage versteht sich). Schande über mich, aber so ist das halt.

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Ab und an bekocht werden ist nett. Nach einigen Tagen freue ich mich aber immer wenn ich wieder selbst hinter dem Herd stehe. Wobei ich wie Lesehexe auch lieber backe als koche.

7. Welches Buch liest du momentan?
Winterwunder von Nora Roberts. Der letzte Teil des Braut-Quartetts (verlinken!!). Ein tolles Buch, auch wenn ich schon weiß wie es endet. Manchmal auch ganz nett wenn das Leben vorhersehbar ist.

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Die Frage kommt etwas zu spät, immerhin habe ich erst im Januar meinen Kleiderschrank ausgemistet. Dennoch ist noch die eine oder andere Hose im Schrank geblieben die ich mir zu Studienbeginn gekauft habe. Der war immerhin 2003, also vor 10 Jahren. Und was bin ich stolz wenn ich Phasen habe in denen die Hosen sogar besser sitzen als damals. Die Phasen sind zwar meist nur von sehr kurzer Dauer, aber wer will denn jetzt schon so kleinlich sein.

9. Was ist dein Lieblingsrezept?
Eine gute Frage. Mein Lieblingsrezept was meine Mama macht ist Reisauflauf. Das ist Milchreis und Äpfel geschichtet und im Ofen gebacken. Lecker. Fragt mich nicht warum ich das noch nie selber gemacht habe. Vermutlich weil ich dann weiß, dass Eier drinnen sind und dann versuche ich da rumzudoktorn und dann schmeckt es nicht. Außerdem weiß so Mama immer was sie kochen kann wenn ich komme. Reisauflauf oder geröstete Erdäpfel mit paniertem Feta. Beides mach ich selber irgendwie nicht.
Ein anderes Lieblingsrezept ist von meiner Oma. Welser Schnitten. Die macht sie immer Weihnachten. *jammi* Ich habe es mal probiert sie auch zu machen, aber der Teig kam aus dem Ofen direkt in den Müll, weil das mal gar nix war. Muss ich noch mal probieren irgendwann.
Was ich am liebsten selber koche ist Couscous mit Feta und Tomaten. Das geht nämlich so schnell und schmeckt. Couscous zubereiten, Dose Tomaten erhitzen, eine Stange Lauch dazu. Das ganze würzen (Zimt oder Kumin). Zum Schluß noch Feta dazu bröseln. Fertig. Ist so mein Notfallrezept wenn ich keine Lust habe groß was zu kochen.

10. Welche Eigenschaften einer Person, sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Vertrauen, Humor, Ehrlichkeit

11. Was ist dein Lieblingsfilm?
Vor einiger Zeit hätte ich hier noch eindeutig geschrieben „Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ (verlinken!) Gott, ich liebe diese Szene in der sie bei seinen Eltern sind.
Seit ich „Anna Karenina“ gesehen habe im Kino hat der Film aber Konkurrenz bekommen. Den Film fand ich so herrlich schön. Diese Idee mit dem Theater. Die Kleider. Die Musik. Ich bin danach total verträumt im Kino gesessen und genauso verträumt zum Auto gelaufen. Hach, ich freu mich wenn der Film auf DVD kommt. Den muss ich unbedingt haben! Und dann bin ich vermutlich enttäuscht, weil er in meinem Geiste immer toller und besser wird je länger es her ist, dass ich ihn gesehen habe. Nun ja, das Risiko muss ich wohl eingehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen