Mittwoch, Februar 27, 2013

52 Bücher #6


Jeden Sonntag wird ein Motto auf der Seite von Monstermeute & Zeuchs. Das Motto dreht sich natürlich um Bücher. Zu dem jeweiligen Motto soll dann jeder ein Buch vorstellen.

Genaueres kannst du dir hier durchlesen: Projekt-Seite

Diese Woche erscheint das Thema im ersten Moment ganz schön kniffelig. Habe sogar überlegt gehabt ob ich aussetzen soll, aber pf. Herausforderung angenommen!

Zitronen können nicht nur sauer sein…


Kurz darüber nachgedacht und ich hatte sogar zwei Bücher im Regal die in Frage kommen. Hach Gott, immer diese Entscheidungen.
Das Buch zum Thema in dieser Woche ist dann aber letztendlich dieses geworden


Was das mit Zitronen zu tun hat? Ich will es euch erklären. Dafür gibt es nun tatsächlich etwas Geschichtsunterricht von mir. Wenn das mein Geschichte Lehrer wüsste, der würde wohl die Hände übern Kopf zusammenschlagen.

Zitronen enthalten sehr viel Vitamin C. Während des Nationalsozialismus gab es Vitamin-Aktionen bei denen die Bevölkerung mit Vitaminen versorgt wurde. Insbesondere mit Vitamin C. Grund: Stärkung des Volkes von innen. Die meinten nämlich, dass ein Grund für die Niederlage im ersten Weltkrieg die Mangelernährung war.
Ob es da nun wirklich Zitronen sei dahingestellt, aber ich habe den Bogen zu meinem Buch gespannt. Das spielt nämlich wie es der Zufall so will im ersten Weltkrieg.

Wie ihr seht. Alles einleuchtend hier in diesem Blog. Falls mein Geschichtsausflug falsche Informationen enthält ist die Klage bitte an das Internet zu entrichten.

Das Buch habe ich 2011 gelesen wenn ich mich nicht irre. Ich bin gerade schockiert wie wenig ich von dem Buch noch weiß. Eine Inhaltsangabe könnt ihr lesen wenn ihr auf das Bild klickt. Dann kommt ihr zur Seite des Verlages. Die Inhaltsangabe verrät auch nicht allzu viel. Zumindest ist mir jetzt nicht mehr die komplette Geschichte eingefallen. Da ich aber auch keine negativen Assoziationen habe wenn ich das Buch sehe ist es sicherlich gut gewesen.

Ach ja, mit diesem Beitrag hier verstoße ich gegen eine meiner Fastenregeln. Ja so bin ich zu euch. Nur damit ihr diesen Beitrag hier heute noch lesen könnt verstoße ich gegen meine eigenen Regeln. Wohin soll das noch führen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen