Montag, Januar 14, 2013

ein bisschen Karibik im Winter

Ich mag ja den Winter ganz gerne. Wenn es kalt ist und Schnee liegt, dann ist alles irgendwie so ruhig und frisch. Logisch, da geht ja auch niemand raus. Außer ich natürlich. Bei -4 °C habe ich meine Laufschuhe geschnürt.
Doch irgendwie dachte ich mir beim Laufen, dass es am Strand in der Karibik jetzt auch nicht schlecht wäre. Am Strand liegen, ein Buch lesen, die Taucherbrille schnappen und ein bisschen schnorcheln. Wäre doch auch was feines. Ist dann aber doch etwas teuer so für einen Tag. Deswegen muss das Feeling eben zu Haus her in Form von Cupcakes. In Form von Pina-Colada Cupcakes!


Damit reicht das Karibik-Feeling dann auch länger als einen Tag und kommt deutlich billiger.

Das Rezept ist wieder aus Süße Sünden von the hummingbird bakery.

Leider sind sie mir dieses mal nicht so perfekt gelungen. Freund hat sich gleich beschwert, dass er die nicht essen kann, weil sie zerfallen. Mit einer Gabel wurden sie dann aber doch essbar. Der Geschmack ist zum Glück nämlich gut!

Schuld an dem Schlamassel mit dem zerfallen ist mein Ofen. Der hat nie die Temperatur die ich einstelle - also die ich abschätze, weil die Gradanzahl kann ich ja nicht mehr ablesen, nur die 200 ist noch am ehesten lesbar. Hab jetzt schon so einen Ofen-Thermometer drinnen hängen, aber mit dem ist das auch mühsam irgendwie. Entweder zu kalt oder er heizt dann obwohl die Temperatur erreicht ist und kein Lämpchen mehr brennt am Ofen trotzdem munter weiter. Normalerweise habe ich es halbwegs im Griff. Manchmal - wie heute - eben nicht so ganz.

Beim letzten mal habe ich noch gemeint, dass mir etwas Topping übrig geblieben ist. Hätte ich das mal aufgehoben für heute. Heute war es nämlich für genau ein Törtchen zu wenig. Aber ich will mich mal nicht beschweren. Lieber so als ich kann wieder die Hälfte wegschmeißen. Das isst ja so ohne Törtchen keiner mehr. Oder habt ihr da eine Empfehlung was ich damit machen kann, falls mal wieder was übrig bleibt?

In dem Backbuch wären das wieder Mini-Cupcakes gewesen. Da ich so ein Muffin-Blech noch immer nicht besitze sind es wieder größere geworden. Dieses mal kamen 11 Stück aus dem Teig zusammen - Topping war für 10 ausreichen. Nächstes mal sollte ich also etwas weniger Topping nehmen für die einzelnen Cupcakes, dann hätte es auch für den Elften noch gereicht.

Ergänzung: Wir hatten gestern wohl zwei Cupcakes erwischt die voll zerfallen sind. Die heutigen gingen wieder ganz normal zu essen. Eventuell müssen sie auch nur eine Weile ruhen? Wer weiß, wer weiß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen