Dienstag, Januar 08, 2013

Brotzeit mit Kräuterfrischkäsebrot

Brot backe ich ja nun häufiger, aber dabei hab ich eigentlich immer ein Rezept - lediglich frische Hefe ersetze ich meistens aus Faulheit, aber das ist ja nun kein Kunststück.

Umso erfreuter war ich heute, dass mein Brot, dass ich einfach mal so zusammen gemixt habe tatsächlich was geworden ist! Die Zweifel hatte ich ja bis zum Schluss. Wirklich aufgegangen ist der Teig nicht, die Form ist im Ofen irgendwie komisch geworden und es war doch etwas arg hart als ich es dann letztendlich aus dem Ofen genommen habe.

Zu faul ein zweites Brot zu machen dachte ich mir, dass wir dann eben fasten müssen, falls wir am Abend beim anschneiden merken, dass es doch nix ist - oder einfach den Stritzl den Freund wieder mal gekauft hat essen müssen. Wäre ja auch mehr als tragisch versteht sich.

Doch welch ein Glück, das Brot schmeckt! Es schmeckt sogar sehr gut. Hätte ich ja nicht gedacht. Selbst die Kruste ist mal etwas fester als sonst und zerfällt nicht schon wie beim letzten Brot alleine wenn man es ansieht.


Das Brot ist nun kein sonderliches Meisterwerk, aber für das erste mal Freestyle bin ich doch ganz stolz muss ich sagen.

Zu machen ist es einfach. 100 g Roggenmehl, 400 g Vollkornweizenmehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 TL Zucker, 1 EL Salz, 50 g Kräuterfrischkäse, 1/2 TL Rosmarin, je 1 TL Basilikum, Dill und Schnittlauch und ca. 330 ml lauwarmes Wasser. Alles mischen, Teig gehen lassen. Auf einem Blech mit Backpapier einen Brotlaib formen und bei 200 °C Umluft in den Ofen schieben. Da ich das Backblech nicht wirklich in meine Spüle bekommen in dem ich ja meinen Hefeteig immer gehen lasse kam das Brot gleich in den Ofen rein ohne vorheizen. Nach 30-35 Minuten ist das Brot dann fertig.

Das mit der Form muss ich noch etwas üben. Das kommt halt vom Kastenform verwenden, da ist es schwer zu wissen wie das Brot am besten geformt wird. Doch das lerne ich sicherlich auch noch. Irgendwie schmeckt das Brot so als Laib nämlich doch anders als aus der Kastenform. Klingt komisch, ist aber so. Finde ich zumindest. Heißt in Zukunft wird es sicherlich mal das eine oder andere komische Brotformat geben in unserem Hause. Zum Glück ist Freund das egal. Schauen wir mal wie lange er das noch behauptet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen