Samstag, Dezember 29, 2012

Foto Spielereien #1

Der Wettergott war gnädig und hat die Sonne scheinen lassen, damit ich mal rausgehen kann zum Fotos machen.

Beim ersten Foto wird dann auch schnell klar, dass ich noch etwas Übung benötige um die Motive besser auszusuchen.
Aber immerhin habe ich nach etwa fünf Fotos dann auch mal gesehen, dass ich da rechts eine unschöne Plastikflasche drauf habe. Das ist mir noch häufiger passiert, dass ich den Müll mit fotografiert habe. War ganz schön erstaunt wie viel Zeugs da rumliegt. Das ist mir bisher noch garnicht so extrem aufgefallen.

Dass der Automatikmodus schöne Fotos macht wusste ich ja schon. Von daher wurde es mal Zeit etwas rumzuspielen. Da ich gerade am Wasser war lag ja nichts näher als sich mal mit diesen Verschlusszeiten zu beschäftigen.
Für die ersten Aufnahmen doch garnicht mal so übel geworden, oder? Und tatsächlich so wie beabsichtigt. Das ist ja auch nicht immer so selbstverständlich wenn ich da an den Knöpfchen drücke und Rädchen drehe.

Die Kamera unterhält sich ja zum Glück ab und an mit mir. Ich müsste ihr nur auch mal glauben wenn sie mir etwas mitteilt. Da bin ich ja immer sehr skeptisch. Wer weiß, vielleicht hat sie gerade einfach keine Lust und will mir nur einreden, dass das nicht funktioniert?
Doch dieses mal hatte sie doch recht. Sie meinte nämlich, dass das "Motiv zu hell" sei. Muss ich ihr wohl klar und deutlich recht geben - mal abgesehen davon, dass ich das Bild auch ganz leicht verwackelt habe, aber nur ein klitze kleines bisschen.

Es kommen auch noch andere interessante Fotos raus, bei denen ich nicht immer behaupten kann, dass ich das so beabsichtigt hatte. Finde wenn der Hund nicht gerade hinter dem eingehüllten Baum rumgelaufen wäre würde es garnicht mal so schlecht aussehen.
Wobei ich leichte Kopfschmerzen bekomme beim längeren betrachten. Also eventuell doch kein so gutes Fotos.

Dass muss ich auch erst noch lernen, zu erkennen was ein gutes Foto ist und was ein schlechtes.
Es scheint ich habe noch einen langen Weg vor mir. Immerhin habe ich zu Weihnachten ein Buch bekommen, dass mir hoffentlich auf dem Weg weiterhilft. Tipps & Tricks, Anmerkungen & Anregungen sind zusätzlich herzlich willkommen und gern gesehen - böse Zungen würden behaupten auch bitter nötig. ;-)

Kommentare:

  1. Hat dein Objektiv einen Bildstabilisator oder hast du eine sehr ruhige Hand bzw. ein Stativ benutzt (für die Wasseraufnahmen)? Wenn ich die von Hand mache, sehen solche Bilder bei mir nur verwackelt aus ^^

    Wenn du mehr über "Gute Bilder" erfahren möchtest, würde ich mich mit Bildkompositionen beschäftigen... 2/3-Regel, Bilddiagonale, etc. Dazu kann man einiges ergooglen oder es gibt auch ein paar gute (u.a. sehr teure -.-') Bücher dazu. Ich habe eine Fotozeitschrift gekauft, die war auch nicht billig für eine Zeitschrift (20€), aber darin ist alles erklärt und das ist echt hilfreich ;)

    AntwortenLöschen
  2. 2/3 Regelung ist der Goldene Schnitt, oder? Hab ich mal an der Uni gehört. Muss ich mal genauer lesen. Wobei ich ja erst mal froh bin, wenn ich weiß was ich bei der Kamera wo und wie einstellen kann. :-D

    Und ja, mein Objektiv hat einen Bildstabilisator.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, genau der Goldene Schnitt ist das... Ich glaube, es heißt auch nur "Drittel-Regel" :D ... Ich schmeiße da gerne was durcheinander, aber solange ich weiß, was ich meine ist ja alles gut *hust* ...

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde sagen solange wir zwei uns verstehen. :-)

    AntwortenLöschen