Sonntag, Juli 22, 2012

Mousse au chocolat - Versuch die Erste


Am Samstag hab ich kurzerhand entschlossen, dass es Mousse au Chocolat geben soll - natürlich ohne Eier. Rezept war schnell gefunden, nur kriegt man hier Samstag Nachmittag keinen Seidentofu mehr - bzw vielleicht schon, aber ich keine Lust in fünfhundert Geschäfte zu latschen. Also musste der normale Tofu herhalten mit Sojamilch. Zwar hatte ich keinen Plan wie cremig das ganze aussehen soll, aber auch egal.

Mein erster Versuch besteht also aus folgendem: Eine Packung Tofu (300 g), Sojamilch, 2 Tafeln Schokolade (72%), Vanillezucker, Rum und noch mal extra Zucker nach dem ersten probieren.

Sollte ja eine schnelle Angelegenheit sein. Pustekuchen bei meinem Talent. Knapp ne Stunde habe ich mich damit beschäftigt. Erste Gefäß wurde zu klein beim Tofu pürieren, zweite Gefäß wurde dann zu klein nachdem die Schokolade dazukam. Also doch alles in den Mixer, was ich ja vermeiden wollte. Ich mag meinen Mixer nicht so recht. Unten bleibt immer ewig viel drinnen an das ich nicht rankomme und vom putzen wollen wir mal garnicht erst anfangen.

Irgendwann hatte ich es dann doch fertig - wenn auch *urgs* bitter. So viel Zucker kann ich da wohl nicht dazu geben. Liegt es am Tofu? Oder an dem Schokolade? Ich mag nämlich 72%igen Schokolade so rein garnicht, aber dachte für die Mousse schmeckt der sicher besser als normaler. Hätte ich mal das denken lassen sollen?

Es ist essbar, so ist es nicht. Allerdings wohl etwas zu fest geworden und es schmeckt etwas herb. *hmmm* Abwechselnd mit einem Bissen Banane geht es aber. Morgen dann einfach mit Himbeeren und viel Zucker. Aufessen werde ich es sicher doch - vermutlich alleine.

Dieser Versuch war also noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Irgendwann probiere ich es sicherlich noch mal und werde ich es euch sicher wissen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen