Montag, Februar 13, 2012

Streuselkuchen mit Vanillequark

Mein dritter Beitrag zur Initiative Sonntagsüß. Dieses mal wird gesammelt bei lingonsmak.
Den Sonntagstisch kann man sich hier ansehen: Sonntagssuess vom 12.2.2012



Das Originalrezept ist aus Cakes & Cookies.
Ich habe wieder mal die Eier durch Mineralwasser ersetzt. Da ich keine Rosinen mag habe ich wie in dem Tipp unten zwei Pfirsichhälften (aus der Dose) reingeschnippelt. Und Vanillesoßenpulver habe ich keinen Plan was das ist. Ich habe dieses Pulver für Paradies-Cremen genommen. Scheint wohl nicht so stark geschadet zu haben.

War ja stark am zweifeln ob das wirklich was wird was ich da fabriziere. Irgendwie habe ich das öfter wenn ich etwas mit dem Blech machen soll ist mir aufgefallen. Vor paar Wochen wollte ich Brownies werden, die sind ja überhaupt nix geworden. Die Welser Schnitten nach Omas Rezept haben es bei mir nicht mal bis zum Blech geschafft, sondern sind von der Küchenmaschine aus direkt in den Mülleimer gewandert. :-/ Ich sollte wohl doch bei meinen Muffins und meinem Joghurtkuchen bleiben.

Der Streuselkuchen war nun mein erster Streuselkuchen bzw das erste mal überhaupt was mit Streuseln. Der sieht im Buch ja viel besser aus - okay, das ist ja bei mir meist so, aber er sieht v.a. viel dicker aus. Dabei habe ich doch ein ganz normales Backblech - dachte ich zumindest bisher. Der Teig ist viel dünner als im Buch, der Belag darauf auch und die Streusel sehen irgendwie bisschen blass aus - und stellenweise sind sie doch bissl riesig. Das muss ich wohl noch üben!

Obwohl er sehr bemitleidenswert aussieht mein Kuchen schmeckt er gut! Könnt ihr mir ruhig glauben, sonst wäre er schon in der Tonne... Heute ist er aber irgendwie schon etwas trocken (habe ihn Samstag Abend gemacht). Gut, dass gestern die Schwester von meinem Freund da war und zwei Stück gegessen hat. Ich hatte heute ein Stück zum Frühstück und habe mir zwei mit in die Arbeit genommen habe. So wird er hoffentlich leer bevor er ganz zu den Ohren rausstaubt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen