Mittwoch, Februar 29, 2012

Schneemann Februar


Ein verspäteter Valentinsgruß von mir an euch.

12 Stunden und 40 Minuten habe ich gebraucht für den Februar Schneemann. Wobei ich geschummelt habe und die fliegenden sechs Herzen um den Schneemann rum nicht mehr gemacht habe. Waren mir irgendwie dann doch zu viele Herzchen. Man muss es ja nicht übertreiben. Und rechts am Jacket unten habe ich auch drei Halbkreuze weggelassen. Ist mir erst beim umranden aufgefallen und da hatte ich dann keine Lust mehr. Außerdem muss man doch seine persönliche Note mit einbringen.

Montag, Februar 27, 2012

Joghurttorte und einfache Muffins

Mein fünfter Beitrag zur Initiative Sonntagsüß ist zum zweiten mal nicht von mir, sondern dieses mal von Mama.
Dieses mal wird gesammelt bei Fräulein Text.
Den Sonntagstisch kann man sich hier ansehen: Jubiläumssuess vom 26.2.2012

Tatsächlich, das Sonntagssüße feiert seinen ersten Geburtstag! Leider habe ich es verpennt eine Geburtstagstorte zu machen, allerdings sehen bei uns die Geburtstagstorten auch nicht anders aus als die Torten sonst, also habe ich es ja indirekt doch irgendwie hinbekommen - bzw meine Mama, weil sie ihrer Tochter so aufmerksam zuhört.

In diesem Sinne also Alles Gute Sonntagsüße und ganz liebes Dankeschön an die Initiatoren Fräulein Text, mat & mi und lingonsmak. Ich finde es klasse, dass ihr euch Woche für Woche die Mühe macht alle Beiträge zu sammeln um uns so eine tolle Tafel zu präsentieren. Und natürlich auch ein Dankeschön an alle die mitmachen und es mir somit ermöglichen jeden Sonntag und Montag sabbernd vorm PC zu sitzen. Danke, Danke, Danke!

Aber jetzt genug mit labern, stürzen wir uns auf das Sonntagsüß das es diesen Sonntag bei mir gab.



Als ich das letzte mal bei meinen Eltern war hatte ich mich beschwert, dass es nur Kuchen gab - den mache ich mir zu Hause selber liebe Mama. Torten kann ich noch nicht - ich bin zu feige - und die hätte ich dann bitte gerne. Eine nette Mama wie meine macht natürlich was Töchterlein haben möchte und macht ihr eine ihrer Lieblingstorten: Eine Joghurttorte.

Ja danke auch! Das wo die Fastenzeit gerade erst begonnen hat und ich doch auf Eier und Milchprodukte verzichten möchte.
Ich saß also sabbernd neben meinem Freund und habe den Hund nachgeahmt: Schauen wie das Essen vom Teller bis in den Magen wandert mit einem ganz traurigen Blick als würde ich nie was zu Essen bekommen. Leider war ich nicht so erfolgreich wie sonst der Hund mit dieser Taktik, denn der bekommt meistens dann gegen Ende doch noch einen Happen ab. Muss ich wohl noch in die Lehre gehen.

Ich blieb also standhaft - bis Sonntagabend als wir wieder zu Hause waren...



Ich hatte sooo einen Appetit auf etwas süßes und ich wusste wenn ich jetzt nicht etwas backe, dann kaufe ich spätestens morgen irgendwo irgendwas und das ist dann sicher mit Eiern! Hatte ja die letzte Woche schon nix zu meinem Nachmittagstee, eine zweite Woche ist doch nicht auszuhalten. Also habe ich den Kühlschrank geplündert und Muffins gemacht. Sind nichts besonderes - musste ja mit dem auskommen was ich da hatte - aber sie schmecken ausgezeichnet und haben meine Gelüste auf alle Fälle zum Schweigen gebracht.

Zutaten für 12 Stück
150 g Margarine
11 g Backpulver
200 g Sojajoghurt Vanille
50 g Zucker
50 g Vanillezucker

Zubereitung:
  • Ofen auf ~ 180 °C Umluft vorheizen. (Meine Gradanzeige beim Ofen ist leider nicht mehr lesbar, nur noch die 200 °C, aber so 160-180 °C sollten es gewesen sein denke ich mal.) Muffinblech einfetten - also die Vertiefungen versteht sich. ;-)
  • Margarine schmelzen
  • Joghurt, Zucker, Vanillezucker und geschmolzene Butter verrühren
  • Mehlmischung dazu und auf höchster Stufe schnell verrühren bis alle Zutaten vermischt sind
  • Teig auf die Muffinform verteilen und im Ofen rund 20 Minuten backen (Stäbchenprobe)
  • Muffins kurz abkühlen lassen, aus den Formen lösen und eines warm essen - oder zwei oder drei oder...

Mein Fastenvorsatz hat also noch Bestand - ich zähle nämlich die Soja Sachen nicht zu den Milchprodukten. Ist das schummeln? Ich weiß es nicht, aber ohne Sojajoghurt/-milch und Margarine hätte ich garnicht beginnen brauchen, da hätte ich ja schon beim Frühstück am Mittwoch wieder mit dem Fasten aufgehört. ;-)

Samstag, Februar 25, 2012

Kochbuchständer

Gestern kam mein bestellter Kochbuchständer und den muss ich euch einfach zeigen. Finde den einfach richtig schön - logisch, sonst hätte ich ihn ja auch nicht gekauft.




Habe ja eine relativ kleine Küche und ich brauche beim backen und kochen doch relativ viel Platz. So verwüste ich die Küche also regelmäßig und habe öfter mal Probleme, dass das Koch-/Backbuch auch sauber bleibt dabei. Nun habe ich mir also in den Kopf gesetzt, dass ich ein Regalbrett haben möchte und darauf sollen dann immer die Rezepte kommen. Mein Freund so nett und lieb hat mir also ein paar Regalbretter montiert und ich habe Glück gehabt, dass der Kochbuchständer darauf Platz hat und ich auch noch lesen kann was da drauf steht - bin ja nicht die Größte und Brille hab ich ja auch noch. Nicht so einfach.

Nächste Woche werde ich es mal ausprobieren ob es wirklich so praktisch ist wie ich mir das ausmale. Ein Trockentest war ganz zufriedenstellend. Diese "Kugeln" brauche ich auch nicht wirklich bei den Kochbüchern die ich ausprobiert habe, da sie da wo sie aufliegen garnicht zuklappen können.

Nun muss ich natürlich meine Rezepte alle umschreiben. Hatte die bisher auf solchen Moderationskarten, aber das war irgendwie doch unpraktischer als ich anfangs dachte. Wird jetzt wohl ein Ordner werden mit Klarsichthüllen, dann kann ich auch mal schnell ausgeschnittene Rezepte gleich aufbewahren und sie fliegen nicht in der ganzen Wohnung rum bis ich sie Monate später irgendwann mal wieder entdecke...

Donnerstag, Februar 23, 2012

Fastenzeit 2012

Jedes Jahr kommt sie wieder und dieses Jahr bin ich mit von der Partie. Ich habe mir zwei Sachen gesucht auf die ich verzichten möchte. Schauen wir mal wie viele ich davon bis zum Ende schaffe.

1. traditionelles Fasten - Verzicht auf Essen
Traditionell sagt man ja man verzichtet auf Fleisch, Milchprodukte, Wein und Eier. Nun Fleisch und Eier habe ich ja nun kein Problem mit, da müsste ich ja nur wegen der Eier verzichten was vom Bäcker zu kaufen. Wein trinke ich nun auch nicht wirklich oft. Milchprodukte wird schon schwierig, denn ich esse liebend gerne Käse! Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. Ich probiers halt mal.

Wichtiger ist mir sowieso der zweite Punkt:

2. modernes Fasten - Verzicht auf Luxusgüter
Da fällt mir ja bei mir sofort das Internet ein. Ganz darauf verzichten ist mir dann aber doch zu radikal. Also habe ich beschlossen meinen Internetkonsum so weit wie möglich einzuschränken. Als Obergrenze habe ich mir 2 Stunden pro Tag gesetzt. Schauen wir mal ob ich das schaffe oder die Zeit ein Stück nach oben korrigiere. Das berufliche surfen zählt da natürlich nicht zu. Kann ja meinem Chef nicht sagen, dass ich das Problem nicht lösen kann, weil die Kollegen mir nicht helfen können und ich nicht mehr im Internet nachschauen darf, weil meine Zeit aufgebraucht ist. Das wäre ja mal was. Ob er da wohl sprachlos wäre? Ich will es lieber nicht ausprobieren.


Jetzt ist es also offiziell und ich muss mich daran halten. Will mir ja nicht die blöse geben und schon nach ein paar Tagen alle Vorsätze über den Haufen werfen und das dann auch noch beichten müssen...

Fastet von euch jemand - auf welche Art auch immer? Ich finde es ja eine ganz nette Idee mal etwas anders zu machen als sonst. Klar kann man das auch außerhalb der Fastenzeit machen, aber genauso kann man es eben auch in dieser Zeit machen. Würde mich jedenfalls interessieren ob noch jemand versucht auf etwas zu verzichten und wie es so läuft.

Dienstag, Februar 21, 2012

Jonathan Swift - Gullivers Reisen


Originalfassung:
Travels into Several Remote Nations of the World in Four Parts By Lemuel Gulliver, first a Surgeon, and then a Captain of Several Ships


eBook


Ersterscheinung: 1726


Kurzbeschreibung:
Gulliver reist in folgende Länder:
* Nach Liliput, ins Land der zwergenhaften Liliputaner
* Nach Brobdingnag, ins Land der Riesen
* Nach Laputa, Balnibarbi, Glubbdubdrib, Luggnagg und Japan
* Ins Land der Houyhnhnms und Yahoos

Der Kindle bringt mich dazu doch den einen oder anderen Klassiker mal zu lesen. Meist kenne ich die Klassiker nur vom Titel her. So auch diesen. Dachte ja der wäre nur 128 Seiten lang, aber das war ja lediglich die erste Reise. Die ersten zwei Reisen (Reise zu den Zwergen und anschließend die Reise zu den Riesen) sind ja bekannt als Kindergeschichten. Mir fiel es irgendwie ganz schön schwer mir das alles vorzustellen. Dabei mangelt es mir sonst nicht wirklich an Fantasie dachte ich bisher. Mein Bild im Kopf hat aber immer umgeschalten. Mal unsere Welt und lauter Zwerge, dann wieder unsere Welt und Gulliver als Riese. Irgendwie wollte meinem Kopf keines der Bilder so recht logisch erscheinen. Fand es also etwas mühsam zu lesen, aber die ersten zwei Teile noch ganz unterhaltsam.

Bei der dritten und vierten Reise kommen dann sozialkritische Überlegungen hinzu die mir dann ja schnell mal etwas zu hoch werden und so war es dann auch hier. Ob ich das alles richtig verstanden habe bezweifle ich. Mir wurde dann auch die Geschichte an sich doch zu abgedreht, so dass ich auch keine Bilder mehr im Kopf hatte.

Da ich die ersten zwei Reisen noch ganz in Ordnung fand gibt es zwei Punkte. Die Reisen danach waren mir irgendwie zu viel und ich war dann schon froh als das Buch aus war muss ich gestehen.

Sonntag, Februar 19, 2012

Kanadische Waffeln mit Erdbeeren

Mein vierter Beitrag zur Initiative Sonntagsüß ist zum ersten mal nicht selbst gemacht.
Dieses mal wird gesammelt bei mat & mi.
Den Sonntagstisch kann man sich hier ansehen: Sonntagssuess vom 19.2.2012



Wir sind am Freitag nach Österreich gefahren ins Ötztal Bekannte besuchen und heute wieder zurück. Hatte also nicht wirklich Zeit etwas zu backen. Da wir aber sowieso was Essen mussten sind wir mal wieder zu Landzeit gefahren. Zum Glück war bei der letzten Tankstelle vor der Grenze einer, ich dachte schon es gibt im Westen nur Rosenberger. Hatte mich nämlich schon gefreut auf das Essen was ihr oben seht. Ganz gesund...

Es gab eine kanadische Waffel mit Schlagsahne (auf diese könnte ich verzichten), kanadischen Ahornsirup und Erdbeeren bei Landzeit. *jammmi* Irgendwie esse ich bei Landzeit jedes zweite mal diese Waffeln, die sind einfach zu lecker. Und jedes mal überlege ich ob das nicht etwas wenig ist und platze am Ende beinahe. Also ich finde sie sehr empfehlenswert. Gibt es auch mit Banane (was ich sonst immer esse) und wahlweise auch einer Kugel Eis (die ich im Sommer immer nehme).

Glaube jetzt habe ich genug Werbung gemacht. ;-)

Freitag, Februar 17, 2012

Alyson Noël - The Immortals: Evermore

He said he'd never let her go...

deutscher Titel: Evermore - Die unsterblichen

eBook, 306 Seiten (Taschenbuch)

Ersterscheinung: 1. Oktober 2010

ISBN: 978-0-330-52641-8

Info: Immortals Serie Teil 1

Verlag: Macmillan Children's Books


Kurzbeschreibung:

Ever ist die einzige die den Autunfall mit ihren Eltern und Schwester überlegt. Sie gibt sich die Schuld für den Unfall und zieht sich in sich zurück. Das sie seitdem die Gedanken der Leute lesen kann und ihre tote Schwester sie immer wieder besucht erleichtert ihre Situation nicht wirklich. Doch dann begegnet sie Damen. Er hat etwas an sich das Ever anzieht. Und warum kann sie seine Gedanken nicht lesen?

Mein erstes Buch von Alyson Noël hat mir vom Schreibstil her garnicht zugesagt gehabt, war aber wohl auch ihr einziges Nicht-Jugendbuch. Daher war ich einfach neugierig wie ihre Jugendbücher so sind, weil das konnte ich mir irgendwie besser vorstellen bei dem Schreibstil. Klingt eventuell komisch, ist aber so. Was lag also näher als ihre erfolgreichste Serie zu lesen? Genau. Nichts. Deswegen habe ich es dann auch getan. Weils billiger ist auf Englisch. ;-)

Das Buch hat mir vom Stil her weit besser gefallen als das, dass ich schon kannte. Dennoch so richtig überzeugt hat es mich nicht. Für mich wurde es erst ab etwas der Mitte wirklich interessant, aber leider hielt das auch nicht allzu lange an. Ever fand ich irgendwie komisch, als ob sie sich ständig selbst bemitleidet. Irgendwie fand ich sie teilweise etwas anstrengend. Was natürlich nicht das Beste ist, weil sie natürlich die Hauptperson ist und man ihr so nicht wirklich entkommt. Ob ich den zweiten lesen werde weiß ich nicht. Irgendwann eventuell. So ein bisschen will ich dann doch wissen wie es weitergeht. Oder eventuell lese ich auch den Spin-Off mit ihrer Schwester Riley? Schauen wir mal. Wie man sieht bin ich also nicht abgeneigt mehr von Alyson Noël zu lesen.

Mittwoch, Februar 15, 2012

Frühstück bei Tiffany


Originaltitel: Breakfast at Tiffany’s

Produktionsland: USA

Erscheinungsjahr: 1961

Länge: 110 Minuten

Tailer: auf YouTube (Englisch)


Kurzbeschreibung:

Holly Golightly frühstückt in Abendrobe vor Tiffanys nachdem sie 50 Dollar von einem Mann "für die Toilette" bekommen hat, sie schläft bis Nachmittags und feiert mit zahlreichen Leuten Parties bis die Polizei kommt.
Mit dem Schriftsteller Paul Varjak - der so viel Ähnlichkeit mit Holly's Bruder hat und sie ihn deswegen nur Fred nennt - der über ihr einzieht entwickelt sich eine enge Freundschaft und er merkt bald, dass die lebenslustige Holly eigentlich eine unsichere, verängstigte Frau ist.

Aaah! Ich will auch so ein Badewannen Sofa und ich will das pinke Kleid und diese pinken Schuhe!

Aber mal zum Film.
Das Cover habe ich schon oft gesehen, den Titel oft gehört, aber den Film noch nicht gesehen. Ich wusste auch nicht, dass der Film auf einem Kurzroman von Truman Capot beruht. Allerdings scheint das Ende vom Film wohl vom Buch stark abzukommen, wäre also vielleicht doch mal interessant es zu lesen.

Ich liebe ja so alte Filme. Die kommen irgendwie mit wenig Schnick Schnack aus und vermitteln immer so eine angenehme ruhige Stimmung finde ich. Weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll. Warum schaue ich mir eigentlich nicht öfter alte Filme an?

Obwohl mir der Film gefallen hat fand ich ihn jetzt nicht so unbedingt umwerfend, dass ich sage man muss den Film unbedingt gesehen haben. Ich mochte die Musik, ich mochte Audrey Hepburn, ich mochte die Bilde, die Kleider, die Haare, den Stil. Doch die Geschichte an sich war jetzt nicht das was ich mir erwartet hatte. Das Ende ging dann schon eher in die Richtung - wobei wie ich im Internet gelesen habe gerade das nicht wirklich wie im Buch ist, aber mir doch egal. ;-)

Wer alte Filme mag, wer Audrey Hepburn mag der kann sich den Film ruhig ansehen, es ist keine Zeitverschwendung finde ich.

Warum der Film FSK 16 ist verstehe ich aber nicht wirklich muss ich sagen.

Montag, Februar 13, 2012

Streuselkuchen mit Vanillequark

Mein dritter Beitrag zur Initiative Sonntagsüß. Dieses mal wird gesammelt bei lingonsmak.
Den Sonntagstisch kann man sich hier ansehen: Sonntagssuess vom 12.2.2012



Das Originalrezept ist aus Cakes & Cookies.
Ich habe wieder mal die Eier durch Mineralwasser ersetzt. Da ich keine Rosinen mag habe ich wie in dem Tipp unten zwei Pfirsichhälften (aus der Dose) reingeschnippelt. Und Vanillesoßenpulver habe ich keinen Plan was das ist. Ich habe dieses Pulver für Paradies-Cremen genommen. Scheint wohl nicht so stark geschadet zu haben.

War ja stark am zweifeln ob das wirklich was wird was ich da fabriziere. Irgendwie habe ich das öfter wenn ich etwas mit dem Blech machen soll ist mir aufgefallen. Vor paar Wochen wollte ich Brownies werden, die sind ja überhaupt nix geworden. Die Welser Schnitten nach Omas Rezept haben es bei mir nicht mal bis zum Blech geschafft, sondern sind von der Küchenmaschine aus direkt in den Mülleimer gewandert. :-/ Ich sollte wohl doch bei meinen Muffins und meinem Joghurtkuchen bleiben.

Der Streuselkuchen war nun mein erster Streuselkuchen bzw das erste mal überhaupt was mit Streuseln. Der sieht im Buch ja viel besser aus - okay, das ist ja bei mir meist so, aber er sieht v.a. viel dicker aus. Dabei habe ich doch ein ganz normales Backblech - dachte ich zumindest bisher. Der Teig ist viel dünner als im Buch, der Belag darauf auch und die Streusel sehen irgendwie bisschen blass aus - und stellenweise sind sie doch bissl riesig. Das muss ich wohl noch üben!

Obwohl er sehr bemitleidenswert aussieht mein Kuchen schmeckt er gut! Könnt ihr mir ruhig glauben, sonst wäre er schon in der Tonne... Heute ist er aber irgendwie schon etwas trocken (habe ihn Samstag Abend gemacht). Gut, dass gestern die Schwester von meinem Freund da war und zwei Stück gegessen hat. Ich hatte heute ein Stück zum Frühstück und habe mir zwei mit in die Arbeit genommen habe. So wird er hoffentlich leer bevor er ganz zu den Ohren rausstaubt.

Samstag, Februar 11, 2012

Versatile Blogger Award

Die liebe Raven hat mich auf ihrem Blog Flight of the Raven im letzten Monat für einen Award reserviert. Ich habe das natürlich erst diese Woche entdeckt. Schande über mich...
Damit das hier vielfältiger wird werde ich also mal das machen was der Award mit sich bringt.
a) Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.
b) Gib sieben Fakten über dich preis, die die Leser wahrscheinlich noch nicht über dich wissen.
c) Nominiere fünfzehn weitere Blogs für den Award!

Danke liebe Raven, ich habe mich sehr darüber gefreut, dass du an mich gedacht hast! Musste zwei mal schauen ob das auch wirklich mein Blog ist.

Sieben Fakten war garnicht so einfach und keine Ahnung ob ihr das noch nicht über mich wisst.

  • Ich kann mich 14 Tage lange von der gleichen Pizza ernähren ohne, dass sie mir zu den Ohren rauskommt.
  • Ich liebe es faul im Bett zu liegen.
  • Ich kann stundenlang die Luft anstarren ohne das mir langweilig wird.
  • Ich drücke die Knöpfe fester wenn die Batterie leer ist.
  • Ich verschiebe Dinge gerne auf den nächsten Tag, die nächste Woche, den nächsten Monat.
  • Ich suche jeden Tag mindestens ein mal mein Handy und meine Brille.
  • Ich stelle meinen Wecker eine Stunde lang auf "Snooze" um ihn danach doch ganz auszumachen und weiterzuschlafen.

Das nominieren der Blogs mache ich dann morgen. ;-) Kleiner Scherz. Da der Award schon älter ist bin ich ehrlich gesagt zu faul nachzusehen wer ihn schon hat. Wer mitmachen möchte und sieben Dinge über sich verraten möchte kann sich den Award gerne mitnehmen.

Ich fahre jetzt nämlich zum Mini Händler und bestelle meinen Mini!

Donnerstag, Februar 09, 2012

Chevy Stevens - Never Knowing

She wanted to find her father. Instead she found a killer.

deutscher Titel:
Never Knowing - Endlose Angst

eBook, 417 Seiten (Gebundene Ausgabe)

Ersterscheinung: 8. Dezember 2011

ISBN: 978-0-748-12367-4

Verlag: Hatchette Digital


Kurzbeschreibung:

Sara Gallagher ist glücklich. Ihr eigener Laden läuft, sie hat eine Tochter und wird bald den Mann den sie liebt heiraten. Doch eine Sache quält sie immer wieder: Was ist ihre Vergangenheit? Als Baby wurde sie adoptiert und sie weiß nichts über ihre leiblichen Eltern. Dabei stellt sich heraus, dass ihr Vater ein Serienkiller ist der Frauen ermordet. Als wäre das nicht schlimm genug erfährt ihr Vater von ihrer Existenz...

Wie auch schon im ersten Buch von Chevy Stevens (Still Missing) wird die Geschichte durch Therapiesitzungen erzählt. Man liest also was Sara ihrer Therapeutin anvertraut - aber man liest nichts von der Therapeutin selbst. Im ersten Teil fand ich diesen Stil sehr ansprechend. Leider ist das in diesem Buch nicht ganz geglückt meiner Meinung nach. Ab und an war es für mich nicht ganz passend.

Die Geschichte selbst fand ich anfangs sehr spannend. Leider hat das dann ab etwa der Hälfte nachgelassen. Es ist irgendwie nichts passiert, es gab ständig nur ein hin und her. Sehr ermüdend. Und Sara und ihre Tochter haben mich nur noch genervt!
Das durchhalten wurde aber mit einem wieder spannenden Ende gut gemacht, so dass ich nicht ganz enttäuscht aus dem Buch rausgehe, aber mit einem komischen Beigeschmack.

Wer den Debütroman "Still Missing" von Chevy Stevens noch nicht gelesen hat sollte diesen unbedingt zuerst lesen.


Dienstag, Februar 07, 2012

So spielt das Leben


Originaltitel: Life as We Know It

Produktionsland: USA

Erscheinungsjahr: 2010

Länge: 114 Minuten

Tailer: auf YouTube


Kurzbeschreibung:

Holly und Messer werden von ihren Freunden verkuppelt - so zumindest der Plan, der aber mehr als in die Hosen geht. Sie schaffen es nicht mal bis zum Essen und wollen sich nie wieder sehen. Doch das Schicksal meint es anders. Sie werden zusammen Patenking der kleinen Sophie und als ihre Eltern sterben ist es ihr letzter Wille, dass Holly und Messer sich um Sophie kümmen.

Ich dachte ja, dass der Film einfach nur lustig ist und am Ende habe ich mich aus dem Bett geschält und mir Taschentücher geholt. *snief*

Tiefgründige Handlung darf man sich jetzt nun nicht erwarten und auch keine weiß ich wie spannende oder überraschende Handlung. Mich hat der Film aber sehr gut unterhalten. Ich finde ihn toll! Was zum lachen, was fürs Herz, was zum weinen. Hach, der macht dem Film "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen" ja fast schon Konkurrenz.

So, jetzt wisst ihr dann wohl auch auf welche Art von Filmen ich stehe und könnt selbst beurteilen wie ernst ihr meine Kommentare nehmen werdet. ;-)

Sonntag, Februar 05, 2012

Geminzte Muffins

Mein zweiter Beitrag zur Initiative Sonntagsüß. Dieses mal wird gesammelt bei Fräulein Text.
Den Sonntagstisch kann man sich hier ansehen: Sonntagssuess vom 5.2.2012



Das Originalrezept ist aus 1 Form 50 Muffins von GU Küchenratgeber.

Da ich aus dem Kochbuch sicher öfter mal etwas mache werde ich das Rezept nicht abtippen. Da sind meine Änderungen einfach zu minimal meiner Meinung nach. Also schreibe ich euch einfach was ich geändert habe beim Rezept und was bei mir irgendwie schief ging...

Das Ei habe ich durch 2 EL Mineralwasser ersetzt. Normalerweise lasse ich das Ei ja einfach weg, aber irgendwie war mir da der Teig etwas zu trocken.
Zum Glück habe ich nur bei zwei Muffins die Originalmenge an Schoko-Minz-Blättern reingeben. Genau die zwei habe ich nicht aus der Form gebracht, weil das Papierförmchen unten angeklebt ist - nehme an durch die Minze die ausgelaufen ist. Bei den anderen habe ich nur die Hälfte genommen und die übrige Schokolade nebenbei gegessen. Schmeckt doch auch ganz gut.

Die Muffins schmecken trotz dem nerven beim rausgeben ausgezeichnet - wenn man Minze mag versteht sich.

Freitag, Februar 03, 2012

Mesmerizing Beauty 01


Heaven and Earth Design - Zindy Nielson

Neben den Schneemännern und dem Tischläufer möchte ich in diesem Jahr wieder mehr an meinem Riesenprojekt weitermachen: Mesmerizing Beauty von Heaven And Earth Design.

Im letzten Jahr habe ich sehr sehr wenig daran gearbeitet - gerade mal eine Seite. Ich hoffe ich kriege in diesem Jahr so wie ich es mir vorgenommen habe wirklich mehr hin! Wobei natürlich die Schneemänner ganz schön aufwändig sind was so nicht geplant war. Also schauen wir mal ob ich 2012 wirklich mehr schaffe als im letzten Jahr. Zu wünschen wäre es, sonst wird das echt ein Endlosprojekt und ich fürchte, dass ich dann doch irgendwann das Interessere verlieren würde.

Aber statt darüber nur zu reden werde ich den Laptop jetzt zur Seite legen und mich meiner Stickarbeit widmen.

Mittwoch, Februar 01, 2012

Susan Mallery - Frisch verliebt

Mit der Liebe ist es wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben …

Originaltitel: Sweet Talk

eBook, 368 Seiten (Taschenbuch Ausgabe)

Ersterscheinung: Oktober 2009

ISBN: 978-3-86278-202-4

Serie: Keyes Schwestern Teil 1 (von 3)

Verlag: Mira Taschenbuch


Kurzbeschreibung:

Die Keyes Bäckerei ist weit über ihre Grenzen bekannt. Als Nicole Keyes krank wird springt die Schwester Claire ein. Leider hat Claire keine Ahnung vom Familienbetrieb oder vom backen, dann sie ist mit sechs Jahren weggegangen und ist eine berühmte Pianistin. Das Nicole ihre Schwester abgrundtief hasst macht die Sache für Claire nicht einfacher, die alles gibt um wieder Kontakt zu ihrer Familie zu haben.

Bei dem Titel und dem Cover wundert es wohl nicht, dass es sich um einen Frauenroman handelt. Ich liebe ja Frauenromane solange sie nicht allzu klischeeig und/oder kitschig werden. Das geht ja mal garnicht.

Dieser Roman ist zum Glück keines von beiden - zumindest für meinen Geschmack. Von der ersten Seite an ist Claire - aus deren Sicht die Geschichte großteils geschrieben wird - sympathisch und man kann immer nur wieder lachen über ihr nicht wissen wie man in der normalen Welt überlebt.
Natürlich taucht auch ein Mann auf und mit ihm natürlich die Liebe - was erwartet man sich auch sonst? Die Liebesgeschichte fügt sich gut in die Geschichte ein oder sonderlich aufdringlich zu werden. Einfach schööön
Warum ein Punkt Abzug? Das Ende war mir dann etwas zu aprupt. Irgendwie ging mir das alles zu schnell. Schade.

Alles in allem aber ein Buch das ist weiterempfehle wenn man Frauenromane mag. Auch wenn man keine Lust auf eine Serie hat kann man das Buch lesen, da die Geschichte in sich abgeschlossen ist. Gibt also keine Ausreden hier.